Ippon Girls-Lehrgang mit Szaundra Diedrich  

08.12.2018 - 9:30 Uhr

Noch



Countdown
abgelaufen
   

Landesliga  

24.11.2018 - 15:30 Uhr

Noch



Countdown
abgelaufen
   

   
   
   

Ein sportliches Wochenende verbrachten unsere Judoka Merle Bergins, Franziska Will, Jana und Hanna Koch vom 16.-18.11. in Frankfurt am Main, wo der Adler Cup, ein großes internationales Jugendturnier für die Altersklassen U9 bis U18, stattfand.

2018 11 16 Adler Cup Internationales Turnier in Frankfurt Judoka Rauxel 000Schon am Freitag nahmen unsere vier Mädels am Ippon Girls Lehrgang teil, der von den Nationalkämpferinnen Marie Klose und Lisa Dollinger geleitet wurde.

In der Altersklasse U15 gingen dann am Samstag Jana, Franziska und Merle auf die Matte. Jana erkämpfte sich den 1. Platz in der Gruppe +63kg, Franziska belegte +63kg Rang 2 und Merle holte -40kg einen sehr guten 5. Platz.

2018 11 16 Adler Cup Internationales Turnier in Frankfurt Judoka Rauxel 001Als eine der leichtesten Kämpferinnen traf Jana zuerst auf eine Athletin aus Griechenland, die sie souverän mit Ippon für Tai-otoshi bezwang. Gegen ihre Konkurrentin aus den Niederlanden ging Jana mit Wazari für eine Kontertechnik in Führung und sicherte sich dann den vorzeitigen Sieg mit Ippon - erneut für ihre Spezialtechnik. Im Finale trafen nun Jana und Franziska aufeinander, die den Kampfstil der anderen natürlich genau kannten und dementsprechend ausgeglichen verlief die Partie. Letztendlich konnte Jana zwei Uchi-mata-Ansätze von Franziska mit Ko-soto-gake kontern und gewann.

Auf dem Weg in den Endkampf trat Franziska äußerst souverän auf. Keine Chance ließ sie ihrer gut bekannten Gegnerin aus Nordrhein-Westfalen, die sie mit Uchi-mata auf die Matte legte. Wesentlich mehr Kilos brachte Franziskas Konkurrentin aus Georgien auf die Waage, auf die unsere Judoka im Halbfinale traf. Davon ließ sie sich aber nicht einschüchtern, kämpfte konzentriert und konterte einen Ura-nage-Ansatz. Mit O-soto-otoshi warf Franziska Ippon.

Stark besetzt war auch die Klasse -40kg, in der Merle antrat. Nach einer Auftaktniederlage gegen eine Rumänin ging sie motiviert in die Trostrunde und verbuchte zwei deutliche Siege. Einen Haltegriff erarbeitete sich Merle gekonnt gegen eine bayrische Judoka und hielt diesen bis zum Ippon. Ihre folgende Gegnerin aus Luxemburg legte sie schon nach wenigen Sekunden mit O-uchi-gari auf die Matte. Leider unterlag Merle im "kleinen Finale", konnte sich aber über den tollen 5. Platz freuen.
2018 11 16 Adler Cup Internationales Turnier in Frankfurt Judoka Rauxel 003Am Sonntag starteten Jana und Franziska dann in der Altersklasse U17, wobei Jana Platz 2 in der Klasse -70kg und Franziska Platz 3 in der Gruppe +78kg erkämpfte. Merle belegte nach zwei starken Siegen Rang 7 in ihrer großen Gruppe -40kg der U14.

Jana traf im Halbfinale -70kg auf die Niederländerin, der sie vor ein paar Wochen im Finale beim IT in Leverkusen noch unterlag. Dieses Mal kämpfte sie konzentrierter, blockte einen Uchi-mata-Ansatz ihrer Gegnerin ab und ging mit Wazari für einen Konter in Führung. Dann wurde die niederländische Judoka aufgrund eines selbst gefährdenden Angriffes disqualifiziert, so dass Jana vorzeitig gewann. Ebenfalls auf eine Niederländerin traf Jana im Endkampf, der sie sich trotz guter Ansätze geschlagen geben musste.

Im wahrsten Sinne des Wortes schwere Gegnerinnen hatte Franziska in der Gruppe über 78kg. Alle Konkurrentinnen brachten jeden Menge mehr Gewicht als unsere Judoka mit auf die Matte. Ehrgeizig setzte sich Franziska gegen die Judoka aus Griechenland und Georgien zur Wehr, konnte aber dieses Mal noch nicht gewinnen. Trotz Gewichtsnachteil besiegte sie dann aber ihre Gegnerin aus Bayern. Diese versuchte einen Uchi-mata-Ansatz von Franziska abzublocken, was unsere Kämpferin gekonnt für eine Innensichel ausnutzte und einen glatten Ippon erzielte.2018 11 16 Adler Cup Internationales Turnier in Frankfurt Judoka Rauxel 002Platz 7 belegte Merle nach 2 Siegen und 2 Niederlagen. Sie startete mit einem souveränen Ippon-Sieg für Harai-goshi gegen eine Griechin.Nach einer anschließenden Niederlage überzeugte Merle mit einem hervorragend erarbeiteten Juji-gatame (Leistenstreckhebel), mit dem sie ihre Gegnerin aus Tschechien zur Aufgabe zwang. Die folgende Begegnung bestritt Merle wieder sehr stark, unterlag aber leider.

Bilder sind online.

 

2018 11 11 4. Kampftag Verbandsliga Frauen in Bottrop Judoka Rauxel 000Mit der Mannschaft des DSC Wanne-Eickel kämpfte Nina Koch heute beim 4. und letzten Kampftag der Verbandsliga Frauen in Bottrop.

Gegen den JC Kolping Bocholt stand es am Ende 5:5 unentschieden. Nina gewann ihre beiden Kämpfe souverän mit Soto-maki-komi (Außendrehwurf).

Die zweite Partie gegen den Gastgeber JC 66 Bottrop III gewannen die Damen mit 7:3.

Nina steuerte wieder zwei Siegpunkte zum Mannschaftserfolg bei. In ihrem ersten Kampf wechselte sie geschickt in die Linksauslage und überraschte ihre Kontrahentin mit Soto-maki-komi (Außendrehwurf).2018 11 11 4. Kampftag Verbandsliga Frauen in Bottrop Judoka Rauxel 001 Der Rückkampf war 3 Minuten lang ausgeglichen, beide Athletinen kämpften verbissen um den Griff, bis Nina mit Yoko-sumi-gaeshi (seitliche Ecken-Kippe) ihre Gegnerin mit einer mittleren Wertung warf und anschließend im Boden entscheidend festhielt.

Das DSC Team belegt damit den 2.Platz in der Abschlußtabelle (Tabelle und Ergebnisse beim NWJV).

Mit den heutigen Siegen behielt Nina ihre "weiße Weste", 14 Einsätze/14 Siege.

Bilder sind online.

2018 11 10 Bundesoffenes Turnier U17 in Holzwickede Judoka Rauxel 000Unsere Nachwuchsathletinnen Franziska Will und Jana Koch standen nur eine Woche nach ihrem Mannschaftsevent in München nun beim Bundesoffenen U17 Turnier in Holzwickede auf der Matte.

Dabei erkämpfte sich Franziska die Bronzemedaille in der Klasse +78kg. Jana konnte in der Gruppe -70kg einen guten 7. Platz belegen.

In Topform trat Franziska heute auf und sicherte sich nach 2 Siegen und 2 Niederlagen Platz 3 in ihrer Gruppe.
I2018 11 10 Bundesoffenes Turnier U17 in Holzwickede Judoka Rauxel 001hrer ersten Gegnerin aus Sachsen war Franziska auf den letzten Turnieren noch unterlegen, dieses Mal drehte unsere Judoka den Spieß aber um. Nachdem sie zuerst in Rückstand geriet, kämpfte Franziska äußerst konzentriert weiter und glich mit Wazari für einen Gegendreher aus. Im Bodenkampf erarbeitete sie sich dann konsequent einen Haltegriff und gewann. Anschließend unterlag Franziska einer Judoka aus Berlin, zog aber mit ihrem nächsten Sieg in der dritten Partie ins Halbfinale ein. Mit Wazari für Uchi-mata (Schenkelinnenwurf) und einem anschließend Haltegriff bezwang sie die Athletin aus Bayern. Im Kampf um den Einzug ins Finale unterlag Franziska leider gegen ihr gut 20kg schwereren Konkurrentin aus Nordrhein-Westfalen.

Ebenfalls 2 Siege und 2 Niederlagen verbuchte Jana, die ihren Auftaktkampf nach Ablauf der Zeit mit einem Wazari-Rückstand und nach zwei ärztlichen Behandlungen gegen eine Kämpferin aus Hessen knapp verlor. In die Trostrunde ging Jana wesentlich konzentrierter und siegte gegen ihre Gegnerin aus Niedersachsen mit einem Haltegriff. Zuvor erzielte sie eine Wazari-Wertung mit ihrer Spezialtechnik Tai-otoshi (Körperwurf). Mit diesem Wurf war unsere Athletin auch gegen eine weitere Kämpferin aus Niedersachsen erfolgreich. Dieses Mal warf sie souverän Ippon. Nach einer Kontertechnik durch ihre Konkurrentin aus Sachsen-Anhalt beendete Jana das Turnier mit einem guten 7. Platz.

Franziska und Jana gehören als Jahrgang 2004 zur jüngsten Riege in der U17.

Bilder sind online.

2018 11 03 Internationaler Oh do kwan Sichtungscup U17 in München Judoka Rauxel 000Jana Koch und Franziska Will wurden von U18-Landestrainer Frank Urban für den Internationalen Oh-do-kwan Sichtungscup U17 in München nominiert.

Zum dritten Mal richtete dieses Jahr der TSV München-Großhadern den Oh-do-kwan Einladungs-Cup für U17 Mannschaften aus. Bei diesem hochkarätigen Turnier, bei dem 5 Kämpfer jeweils eine Mannschaft bilden, nahmen Teams aus Italien, Frankreich, Schweiz, Serbien, Montenegro, Bosnien, Slowenien, Kroatien und natürlich Deutschland teil.

Die Mädchen der Jahrgänge 2002, 2003 und 2004 aus NRW wurden in 2 Teams aufgeteilt, damit die jungen Athletinnen möglichst oft kämpfen konnten. Jana und Franzi traten im Team NRW 2 im 5er-Pool an und wurden nach vier Mannschaftssiegen Poolerster. Dabei konnte Jana in der Klasse +63kg ihre beiden Einsätze gewinnen.

In der ersten Partie siegte das Team gegen die erste Mannschaft aus Bayern mit 3:2. Dabei bezwang Jana ihre wesentlich schwerere Gegnerin, die vor kurzem noch das Bundessichtungsturnier in Bamberg in der Klasse +78kg gewann, mit Ippon für Tai-otoshi (Körperwurf).
Den Kampf gegen das Team aus Slowenien entschieden die NRW-Mädchen ebenfalls mit 3:2 für sich. Dabei geriet Franziska leider im Bodenkampf in einen Hebel und unterlag trotz starker Ansätze.
Bei Janas zweitem Einsatz gegen die Auswahl aus Bad Homburg geriet sie schnell mit Wazari in Rückstand, kämpfte aber verbissen weiter. Nachdem beide Judoka kurz vor Kampfende jeweils zwei Strafen auf dem Konto hatten, gelang es unserer Kämpferin ihrer Gegnerin noch eine weitere Strafe aufzubürden und somit wurde diese disqualifiziert und Jana gewann 6 Sekunden vor Ablauf der Zeit. Damit ging auch diese Begegnung mit 3:2 nach NRW.
Beim 4:1 Sieg gegen die Judoka aus Montenegro blieb Franzi in der Klasse +63kg leider kampflos.
Daher durfte unsere hochmotivierte Kämpferin im Halbfinale gegen das Team aus Italien erneut auf die Matte und überzeugte mit einem starken Kampf gegen ihre sehr aggressiv auftretende Konkurrentin. Kurz vor Ablauf der Kampfzeit musste sich Franzi leider knapp geschlagen geben. Die Partie endete mit 4:1 für die Italienerinnen, die auch das Finale für sich entschieden.

Das Team NRW 2 konnte sich bei dem mit insgesamt 2500€ Preisgeld dotiertem Turnier über den tollen 3. Platz freuen.

Am Sonntag und Montag nahmen Jana und Franzi zusammen mit den anderen Kader-Athletinnen noch am Internationalen Trainingscamp teil. Hier hatten sie die einzigartige Gelegenheit mit den Top-Juniorinnen der verschiedenen Länder zu trainieren, sich zu messen und sich auf ihrem Judo-Weg weiter zu entwickeln.

 

Zwei Siege konnten die Rauxeler Männer beim 3. Kampftag der Landesliga Arnsberg auf heimischer Matte verbuchen.

Dabei erhielt unser Team die Punkte gegen den 1.JJJC Hattingen kampflos, da dieses Team eine Stunde vor Waagebeginn aufgrund mangelnder einsatzfähiger Kämpfer kurzfristig absagte.

2018 11 03 Landesliga 3 KT in Rauxel Judoka Rauxel 000Mit 9:1 gewannen unsere Jungs dann aber äußerst souverän gegen die Mannschaft des Lüner SV.
Nachdem es für Lars Kallähn beim letzten Kampftag nicht rund lief, kämpfte er heute in Topform und gewann seine beiden Begegnungen in der Klasse -73kg jeweils mit Ippon für De-ashi-barai (Fußfeger). Auch Anselm Spiekermann ließ im Schwergewicht +90kg nichts anbrennen. Nachdem er in der Hinrunde mit einem gekonnt erarbeiteten Haltegriff erfolgreich war, bezwang er in der Rückrunde seinen wesentlich schwereren Gegner ebenfalls im Bodenkampf. Dass der Team-Senior Marco Tempel mit seinen fast 50 Jahren noch lange nicht zum alten Eisen gehört, bewies er mit seinen beiden Ippon-Siegen. Zuerst trat er -81kg an und kombinierte seinen Uchi-mata-Ansatz nach einem Block seines Konkurrenten mit einer Innensichel. Aufgerutscht ins 90kg-Limit war Marco auch in der zweiten Runde siegreich - dieses Mal mit einem Haltegriff. Nur im äußersten Notfall wollte Ronald Kontek heute auf die Matte - dieser trat aufgrund eines Ausfalls ein und Ronny griff trotz Trainingsrückstand ins Geschehen ein. Zum Einsatz kam er in der Hinrunde -90kg und gewann seinen anstrengenden Kampf mit zwei Wazari-Wertungen für einen Gegendreher und einen Fußfeger. -81kg wurde Youngster Sören Reschke in der Rückrunde eingesetzt, kämpfte beherzt, aber musste dieses Mal leider noch Lehrgeld zahlen. Da das Team aus Lünen die Klasse -66kg nicht besetzten konnte, punktete Iso Shoev beide Male kampflos.
Vom Mattenrand aus unterstützten Markus Wieczorek, Bjarne Tempel, Mathis Reschke und Stephan Stiller ihr Team.

Ein großer Dank geht auch wieder an die Unterstützung unserer Vereinsmitglieder und das lautstarke Anfeuern unserer Kids.

Das Team der Judoka Rauxel belegt nun Platz 3 der Landesliga (Tabelle und Ergebnisse beim NWJV).

Beim 4. und vorletzten Kampftag am 24.11. treffen die Rauxeler in Lippetal auf den TUS Lendringsen.

Bilder sind online.

   

Ippon Girls-Lehrgang mit Szaundra Diedrich

08.12.2018 - 9:30 Uhr

Noch



Countdown
abgelaufen
   

   
   

Landesliga

24.11.2018 - 15:30 Uhr

Noch



Countdown
abgelaufen
   
   
Copyright © 2018 Judoka Rauxel e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© Judoka Rauxel e.V.