2024 02 24 Senioren Cup in Bochum Judoka Rauxel 000"Old, but gold!" - unter diesem Motto erkämpfte sich Tobias Kuschkewitz beim bundesoffenen Senioren Cup in Bochum den 1. Platz in der Altersklasse Ü45 -73kg.

In der mit vier Teilnehmern besetzten Gruppe lief es für Tobias im ersten Kampf noch nicht ganz rund. Durch einen Haltegriff geriet er in Rückstand, den er bis zum Ablauf der Kampfzeit leider nicht aufholen konnte. Anschließend brachte er seine Spezialtechnik Tai-otoshi durch und erhielt Wazari. Mit einem Haltegriff erhöhte Tobias zum Ippon. Souverän mit Ippon für O-soto-gari punktete unser Athlet in seiner letzten Partie. Da sich drei der Teilnehmer "im Kreis geschlagen" hatten, konnte sich Tobias über die Goldmedaille freuen, da er im direkten Vergleich die Nase vorn hatte.

Jana Koch erkämpfte sich bei den Westdeutschen Meisterschaften U21 in Lünen in der Gewichtsklasse -78kg mit drei souveränen Siegen den Meistertitel.
Alexander Richter belegte in der Gruppe +100kg Platz 3.

2024 02 18 WdEM U21 Judoka Rauxel 001Sehr deutlich dominierte Jana heute ihre Klasse im 78kg-Limit und ließ keine Griffe ihrer Gegnerinnen zu. Mit ihrem starken Wurfansatz in der ersten Partie brachte sie ihre Konkurrentin direkt in die Bodenlage und ließ dann im Boden nichts anbrennen. Mit einem Haltegriff beendete Jana den Kampf. Das Halbfinale entschied unsere Athletin schon nach wenigen Sekunden mit Ippon für Tani-otoshi für sich und auch die Finalistin konnte Jana an diesem Tag nicht gefährlich werden. Sie dominierte ihren Griff, ging schnell in den Bodenkampf über und holte sich mit einem erneuten Haltegriff den Meistertitel.

Im Schwergewicht der U21-Männer zeigte Alexander, dass er auf einem sehr guten Wettkampfweg ist und bot seinen älteren Gegnern vehement Paroli. Unser Judoka griff energisch an, konnte heute aber trotz guter Leistung noch nicht punkten. Er erreichte in seiner Gruppe den 3. Platz.2024 02 18 WdEM U21 Judoka Rauxel 002

In der am stärksten und mit 26 Teilnehmern am besten besetzten Klasse -73kg startete Justus zum ersten Mal in der neuen Altersklasse. Unser junger Athlet konnte einige Techniken durchbringen, schied aber leider vorzeitig aus.

Jana Koch und Alexander Richter haben sich mit ihren Platzierungen für die Deutschen Meisterschaften U21 am 10. März in Frankfurt (Oder) qualifiziert.

Bilder sind online.

Neun Judoka nahmen heute am ersten Turnier des Jahres in Bochum teil und konnten dort sieben Medaillen mit nach Hause bringen.
Die Altersklassen U11 und U15 kämpften heute die Kreismeister aus, für die U13-Junioren fand ein Kreisturnier statt.

Den Anfang machten unsere Jüngsten, wobei sich Phil Döpke in der Klasse -34kg den Meistertitel erkämpfte.
Mit 4 vorzeitigen Siegen wurde Phil Kreismeister. Er startete mit einem Sieg durch Haltegriff. Ebenfalls im Boden beendete er seine Begegnungen auf dem Weg ins Finale. Zuvor ging er in diesen beiden Kämpfen aber schon mit Wazari für Harai-goshi in Führung. Souverän mit Ippon punktete Phil im Endkampf. Er legte seinen Gegner mit Uki-goshi auf den Rücken.
Joschua Skowron (-25kg), Clara Skibba (-28kg) und Lina El Amrani (-36kg) konnten sich über die Silbermedaille freuen.
Mit zwei vorzeitigen Siegen zog Joschua ins Finale seiner Gruppe ein. Er erkämpfte sich tolle Ippon-Siege mit Harai-goshi und Morote-seoi-nage. 
Im Dezember legte Clara ihre erste Prüfung zum weiß-gelben Gürtel ab und traute sich nun schon auf die Wettkampfmatte. Ihr Mut wurde belohnt uns sie startete mit einem Ippon-Sieg ins Turnier. Nach einer Niederlage erkämpfte sich Clara noch zwei weitere Siege. Sie war jeweils mit O-soto-otoshi erfolgreich.
Lina kämpfte in ihrer Klasse im Modus "best of three", da sie nur eine Gegnerin hatte. Sie ging motiviert auf die Matte und zeigte großen Kampfgeist, konnte aber heute nicht punkten. 
Tim Templin sicherte sich im 25kg-Limit die Bronzemedaille. Nach einer Auftaktniederlage gewann er im "kleinen Finale" schnell mit Ippon für Tai-otoshi.
Unglücklich lief es heute für Alexander Pelzing. Er gewann seine erste Partie mit Ippon für Uki-goshi. Anschließend setzte er unbeabsichtigt eine verbotene Technik an, die aufgrund der hohen Verletzungsgefahr mit einer Disqualifikation geahndet wurde. Damit war das Turnier für unseren Judoka leider beendet.

In der Altersklasse U13 gingen Milan Kandora (-34kg) und Jakob Kamphues (-40kg) an den Start.
Milan sicherte sich mit zwei gewonnenen Kämpfen den 2. Platz. Mit O-goshi ging er zu Beginn in Führung und erhöhte mit einem anschließenden Haltegriff zum Ippon. Nach einem weiteren Sieg durch Haltegriff zog er in den Endkampf ein, wo er leider unterlag.
Eine starke Leistung zeigte auch Jakob, der mit guten Ansätzen und Siegeswillen überzeugte. Leider konnte er heute aber nicht punkten.

In der Gruppe der U15-Junioren griff heute nur Lena Kamphues ins Wettkampfgeschehen ein. 
Sie belegte nach einem hart umkämpften Sieg im "Golden Score" durch Wazari für O-soto-gari Platz 2 in der Gewichtsklasse -52kg.

Phil, Joschua, Clara, Lina, Tim und Lena haben sich mit ihren Leistungen für die Bezirksmeisterschaften der U11 und U15 am 04.02. in Kamen qualifiziert.

Bilder sind online.

Joschua Skowron, Phil Döpke und Finnja Stiller erkämpften sich heute bei den Bezirksmeisterschaften in Kamen den Meistertitel in ihren Klassen. Außerdem konnte sich Tim Templin über die Bronzemedaille freuen.

2024 02 04 Bezirksmeisterschaft U11 und U15 in Kamen Judoka Rauxel 001Zuerst gingen die U11-Mädchen auf die Matte. Leider konnten sich Clara Skibba (-28kg) und Lina El Amrani (-36kg) heute nicht auf´s Siegertreppchen vorkämpfen. Dabei unterlag Clara in beiden Begegnungen denkbar knapp jeweils durch Kampfrichterentscheid. Da keine Athletin nach Ablauf der Kampfzeit eine Wertung zu verbuchen hatte, mussten die Kampfrichter darüber entscheiden, wer etwas mehr Aktion auf der Matte gezeigt hat.
Lina bot ihren starken Gegnerinnen gut Paroli, konnte aber dieses Mal keine Wertung erzielen. Somit beendeten unsere Judoka diese Meisterschaft mit Platz 5.

2024 02 04 Bezirksmeisterschaft U11 und U15 in Kamen Judoka Rauxel 002Anschließend griffen unsere Jungs ins Wettkampfgeschehen ein.
Nach drei vorzeitigen Siegen wurde Joschua Skowron in der Klasse -25kg Bezirksmeister. Er startete seine Siegesserie mit zwei Wazari-Wertungen für Uki-goshi und Ko-soto-gake. Mit dem "kleinen Einhängen" war Joschua auch gegen seinen Vereinskameraden Tim Templin erfolgreich und zog in den Endkampf ein. Dort übernahm unser Judoka gekonnt den Angriff seines Konkurrenten im Boden und sicherte sich mit einem Haltegriff die Goldmedaille.
Tim kämpfte nach der Niederlage gegen Joschua im "kleinen Finale" und ließ da nichts anbrennen. Er machte kurzen Prozess und holte sich mit Ippon für O-soto-gari die Bronzemedaille. Mit der großen Außensichel war Tim schon in der Vorrunde erfolgreich. Zwei Kämpfe hatte er zuvor souverän mit dieser Technik gewonnen.
In der Klasse - 34kg wurde Phil Döpke im Eiltempo Bezirksmeister. Unser junger Sportler dominierte seine Gruppe deutlich und gewann alle vier Kämpfe schnell mit Ippon. Nach nur wenigen Sekunden warf Phil seinen ersten Gegner mit O-goshi auf die Matte. Eine beeindruckende Kombination brachte seinen nächsten Konkurrenten zu Fall. Phil nutzte die Reaktion seines Gegenüber geschickt aus und punktete mit Ko-uchi-gari. Das Halbfinale sowie den Endkampf gewann er ebenfalls schon nach wenigen Sekunden jeweils mit O-goshi.

Zum Abschluss des Tages kämpften die Mädchen der Altersklasse U15 um den Titel und die Qualifikation zur Westdeutschen Meisterschaft. 
Finnja Stiller konnte ihre vier Gegnerinnen in der Gruppe +63kg souverän besiegen und sich über den verdienten Meistertitel freuen. Alle Kämpfe beendete unsere Athletin mit ihrer Spezialtechnik. Sie konterte die Angriffe ihrer Gegnerinnen jeweils mit Ura-nage aus.
2024 02 04 Bezirksmeisterschaft U11 und U15 in Kamen Judoka Rauxel 000Mit Platz 5 endete diese Meisterschaft für Kaisa Kandora (-44kg) und Lena Kamphues (-57kg). Kaisa zog mit einem kraftvollen Ura-nage, für den sie Ippon erhielt, ins "kleine Finale" ein. Leider blieb sie heute hinter ihren Möglichkeiten zurück und verpasste knapp die Qualifikation.
Auch Lena verbuchte einen hart umkämpften Sieg für sich. Mit viel Einsatz gelang es ihr die Angriffe ihrer Gegnerin abzublocken und ging immer wieder in den Bodenkampf über. Nach Ablauf der Kampfzeit hatte keine der beiden Judoka eine Wertung auf dem Konto, so dass es ins "Golden Score" (Verlängerung) ging. Dort bewies Lena viel Kondition und brachte ihre Konkurrentin zur Aufgabe.

Für die U11-Kämpfer endet die Meisterschaftsserie auf Bezirksebene. Für Finnja geht es am 03.03. in Dormagen bei den Westdeutschen Meisterschaften U15 weiter.

Bilder sind online.

   
   

   
   
Copyright © 2024 Judoka Rauxel e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© Judoka Rauxel e.V.