Ippon Girls-Lehrgang mit Szaundra Diedrich  

08.12.2018 - 9:30 Uhr

Noch



Countdown
abgelaufen
   

   
   
   

Am Sonntag ging die Altersklasse U14 in Leverkusen beim Internationalen Bayer Cup auf die Matte.


In der Gewichtsklasse -40kg starteten Jenna Hida und Merle Bergins, die mit starken Kämpfen überzeugten, sich dieses Mal aber nicht bis auf´s Treppchen vorkämpfen konnten.

Jenna traf in ihrer ersten Partie auf eine Judoka aus Luxemburg. Unsere Athletin dominierte den Kampf und konnte schließlich mit Tani-otoshi (Talfallzug) kontern und gewinnen. Auch in der zweiten Begegnung der Hauptrunde kämpfte Jenna sehr stark, wurde letztendlch aber doch noch mit einem Wurf erwischt. Ebenso ausgeglichen verlief es zuerst in der Trostrunde, leider schied Jenna dann doch vorzeitig aus dem starken Teilnehmerfeld aus.

Auf Augenhöhe behauptete sich auch Merle gegen ihre Konkurrenz. Trotz guter Ansätze und viel Kampfgeist reichte es für sie heute aber nicht für eine Platzierung.

2018 10 13 Internationaler Bayer Cup U17 in Leverkusen Judoka Rauxel 000Mit Silber und Bronze im Gepäck kamen Jana Koch und Franziska Will vom Internationalen Bayer Cup der U17 zurück.

Als jüngster Jahrgang dieser Altersklasse konnten unsere Athletinnen heute überzeugen. Dabei erkämpfte sich Jana in der Gewichtsklasse -70kg den 2.Platz. Franziska belegte in der Gruppe +70kg Platz 3.

Im 70kg-Limit ging es wirklich international zu und Jana trat nur gegen ausländische Judoka an. Den Auftaktkampf bestritt sie gegen Carmen Lipsch aus den Niederlanden. Nach starkem Griffkampf konnte Jana die Partie dominieren und warf Ippon mit Tai-otoshi (Körperwurf). Im Halbfinale traf Jana auf Ida Jakobsen aus Dänemark, die zuvor die Westdeutsche Meisterin -70kg in die Trostrunde schickte. Unsere Judoka ließ sich davon nicht beeindrucken, kämpfte konzentriert und erzielte Wazari für Uki-goshi (Hüftschwung). Der anschließende Haltegriff erhöhte zum Ippon. 4 Minuten dauerte der Endkampf gegen Jet van Geijtenbeek aus den Niederlanden. Trotz vieler Angriffe lag Jana nach Ablauf der Zeit mit einer Wazari-Wertung zurück.

Im Modus "jeder gegen jeden" kämpfte Franziska und konnte ebenfalls zwei souveräne Siege für sich verbuchen. Mit Uchi-mata (Schenkelinnenwurf) brachte sie Dana Schmidt aus Kerpen zu Fall und holte sich den Sieg mit einem Haltegriff. Nach nur 10 Sekunden machte Franziska die Bronzemedaille perfekt. Erneut mit Uchi-mata war unsere Athletin gegen Zehra Yildrim aus Witten erfolgreich. Dieses Mal saß der Zugarm perfekt und ihre Gegnerin landete voll auf dem Rücken.

Im Anschluss an das Turnier ging es für Jana direkt weiter nach Köln, wo sie an einem dreitägigen Trainingscamp teilnimmt.

Bilder sind online.

2018 09 29 BST U17 Bamberg Judoka Rauxel 000Franziska Will und Jana Koch gingen am Samstag im 430km entfernten Bamberg in Bayern beim Bundesoffenen Sichtungsturnier U17 weiblich auf die Matte.
Als jüngster Jahrgang dieser Altersklasse konnten sie sich auf diesem sehr stark besetzten Turnier über den 5. und 7. Platz in ihren Gruppen freuen.

Den 5. Platz belegte Franziska in der Klasse über 78kg.
Zum Auftakt trat sie gegen Lea Fischer aus Sachsen an. Bis kurz vor Ablauf der Zeit wehrte sich unsere Athletin energisch gegen ihre schwerere und kräftige Konkurrentin, unterlag dann aber durch zwei Wazari-Wertungen. In die Trostrunde startete Franziska wesentlich konzentrierter und machte konsequenten Griffkampf gegen Pia Neumayer aus der Pfalz.Nach einer Wazari-Wertung für Ko-soto-gake (kleines Einhängen) kontrollierte sie weiterhin den Griff ihrer Gegnerin und erarbeitete sich im Bodenkampf einen Haltegriff, mit dem Franziska auf Ippon erhöhte. Da in dieser Gruppe nur sieben Teilnehmerinnen antraten, kämpfte unsere Sportlerin nun schon um die Bronzemedaille. Hier verkaufte sich Franziska gegen Luka Scharrer aus Bayern weit unter Wert und verlor nach drei Passivitätsstrafen mit Hansokumake (Disqualifikation).

Mit Platz 7 beendete Jana nach zwei Siegen und zwei Niederlagen ihr erstes U17 Turnier auf dieser Ebene.
Gegen die 16jährige Lena Hagenau aus Mecklenburg Vorpommern startete die erst 14jährige Jana konzentriert, fiel dann aber Wazari auf O-uchi-gari (Innensichel). Im selben Moment reagierte unsere Judoka blitzschnell , ging sofort in den Bodenkampf über und gewann die Partie mit Haltegriff. Nun stand sie Anna-Monta Olek, der amtierenden deutschen Vize-Meisterin U18 aus Niedersachsen, gegenüber. Jana bot ihrer 2 Jahre älteren Gegnerin gut Paroli, unterlag aber letztendlich durch zwei Wazari-Wertungen. Ehrgeizig kämpfte Jana anschließend in der Trostrunde gegen Sarah Schmidt aus Brandenburg um den Sieg. Beide Athletinnen versuchten verbissen ihren Griff durchzubringen, eine Wertung konnte aber keine der beiden erzielen. Jana griff weiterhin unermüdlich an, ihre Konkurrentin dagegen ging nur noch auf Abwehr und wurde nach drei Strafen für Passivität letztendlich disqualifiziert und Jana zur Siegerin erklärt. Im Kampf um den Einzug ins "kleine Finale" zeigte unsere Judoka gute Ansätze, verlor aber zum Schluss durch eine Innensichel.

Am Sonntag trafen sich dann noch viele Athletinnen aus den verschiedenen Bundesländern zu einer Trainingseinheit mit der Bundestrainerin der weiblichen U18 - Lena Göldi. Dabei lag der Schwerpunkt des 3stündigen Trainings auf Uchi-komi und Randori. Jana uns Franziska nutzten diese Chance, um sich mit Deutschlands besten U18-Judoka zu messen und ihre Wettkampffähigkeiten zu erweitern.

Bilder sind online.

2018 09 30 Landesliga Arnsberg 3.KT in Olsberg Judoka Rauxel 000Auch nach dem zweiten Kampftag in der Landesliga bleibt das Männer-Team von Judoka Rauxel ungeschlagen. In Olsberg siegten sie mit 7 : 3 gegen JV Siegerland II. Auch gegen die stark besetzte Heimmannschaft des Kodokan Olsberg wäre der Sieg möglich gewesen. Schlussendlich endete die Begegnung mit 5 : 5 unentschieden.

In der Hinrunde gegen JV Siegerland ging unser Team durch Punkte von Anselm Spiekermann (+ 90kg) nach einem äußeren Einrollen (Soto-maki-komi) und anschließendem Haltegriff, Bjarne Tempel (- 73kg) durch große Innensichel und von Marco Tempel (- 81kg) mit 3 : 2 in Führung. Geschlagen geben mussten sich nach starken Kämpfen Iso Shoev (- 66kg), der von seinem erfahrenen Gegner mit einem Fußfeger (De-ashi-barai) überrascht wurde, und Ricardo Draht (- 90 kg). Unverändert in der Aufstellung ging es auch in der Rückrunde an den Start. Hier punktete Anselm abermals nach einem erfolgreichen Haltegriff, Bjarne mit einem Körpersturz (Tai-otoshi), Iso mit einer Einhängetechnik (Ko-soto-gake) und Marco. Ricardo zeigte wieder einen starken Auftritt, musste sich aber erneut geschlagen geben. Die Begegnung endete 7 : 3 für Judoka Rauxel.2018 09 30 Landesliga Arnsberg 3.KT in Olsberg Judoka Rauxel 001

Kodokan Olsberg trat ambitioniert in starker Besetzung an. Alle Gewichtsklassen waren vielfach besetzt. Dementsprechend spannend entwickelte sich die Partie: Anselm (+ 90kg) gewann bereits nach wenigen Sekunden mit einem Fußfeger. Bjarne Tempel (- 73 kg) baute die Führung auf 2 : 0 aus. Vorzeitig geschlagen geben musste sich dagegen Iso Shoev (-66 kg). Auch Ricardo verlor nach einem nervenaufreibendem Hin und Her unglücklich, so dass die Olsberger mit 2 . 2 ausgleichen konnten. Marco Tempel (- 81 kg) brachte die Castroper nach einem erfolgreichem Körpersturz zum Abschluss der Hinrunde wieder in Führung. In der Rückrunde verlor Anselm überraschend seinen Kampf. Danach war die Partie mit 3 : 3 wieder ausgeglichen. Olsberg ging anschließend mit 4 : 3 in Führung, nachdem Mathis Reschke (- 73 kg) sich in seinem Premierenkampf trotz eines starken Auftritts geschlagen geben musste. Bjarne (- 66 kg) glich mit einer großen Innensichel (O-uchi-gari) zum 4 : 4 aus. Hart umkämpft war die Gewichtsklasse bis 90 kg, in der Ricardo mit innerem Schenkelwurf (Uchi-mata) die Führung zum 5 : 4 einfuhr. Marco (- 81 kg) wurde anschließend nach einem dynamischem Uchi-mata-Angriff mit einem Gegendreher ausgekontert, so dass sich Judoka Rauxel mit einer Punkteteilung zufrieden geben musste.

Zu der tollen Mannschaftsleistung trugen am Mattenrand auch Jan Tempel, Hauke Krugmeier, Lars Kallähn, Pascal Steppuhn, Sören Reschke und Stephan Stiller bei.

Der nächste Kampftag findet am 3. November auf heimischer Matte gegen den 1. JJJC Hattingen und den Lüner SV statt.

Bilder folgen.

2018 JH MBNachdem unsere Judoka Jenna Hida, Jana Koch und Franziska Will vor den Sommerferien mit der Bezirksauswahl Arnsberg den Westfalen Cup U15 gewonnen hatten, trat das Team nun am Samstag im Rahmen der Westdeutschen Meisterschaft der Senioren in Bochum gegen den Nordrhein Cup-Sieger (Bezirk Rhein/Ruhr) im großen Finale an.

Mit 20:12 Punkten entschieden die "Westfalen" dieses Duell souverän für sich.

Jenna kam in der Klasse -40kg in der Hinrunde zum Einsatz, unterlag aber leider nach einem missglückten Konteransatz im Haltegriff.
Ebenfalls -40kg trat Merle Bergins, die von der Bezirkstrainerin nachnominiert wurde, in der Rückrunde an. Sie erzielte bereits nach 10 Sekunden Ippon für Tani-otoshi (Talfallzug).

Jana und Franziska, die sich langfristig auf ihre neue Altersklasse U18 vorbereiten, entschieden sich für die Teilnahme am Bundesoffenen Turnier U17 in Bayern und waren daher in Bochum nicht mit dabei.

 

   

Ippon Girls-Lehrgang mit Szaundra Diedrich

08.12.2018 - 9:30 Uhr

Noch



Countdown
abgelaufen
   

   
   
   
Copyright © 2018 Judoka Rauxel e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© Judoka Rauxel e.V.